Ein bisschen Brainstorming, ein wenig 6-3-5, eine Prise Design Thinking und ein Hauch Steve Jobs, fertig ist das Kreativitätstraining. Wenn das alles ist, was Sie erwarten, brauchen Sie nicht weiterlesen.
Hier eine Übersicht, wie sich Kreativität im Unternehmen wirklich voranbringen lässt.

Kreativitätstraining: Essentielle Zutaten

Ein "Kochbuch" gängiger Kreativitätstechniken ist flott zusammengestellt. Es bringt genau so viel, wie eine Rezepte-Sammlung für den Erfolg eines Gala-Dinners. Sie haben Kochanleitungen - aber keine Ahnung, wie Sie die Zutaten, Köche und Geräte auswählen, wie Sie die Gänge aufeinander abstimmen, welche Getränke dazu passen. ... kurzum, wie Sie es anstellen, ein richtig gutes Ergebnis zu erzielen. Warum also sollten Sie sich bei einem Kreativ-Seminar mit ein paar ausgewählten Methoden zufrieden geben?

Wenn Sie die kreative Kompetenz in Ihrem Unternehmen wirklich voranbringen wollen, braucht es mehr:

1: Grundlagen von Kreativität

Die Wissenschaft hat viele spannende Erkenntnisse über Kreativität ans Licht gebracht. Wir wissen inzwischen, was die größten Hürden bei der Ideenfindung sind: Es sind in erster Linie unsere natürlichen, unbewussten Denkmuster, die uns behindern - nicht ein Mangel an "kreativem Geist". Diese Muster sind im Alltag super hilfreich, weil sie uns das Leben immens vereinfachen. Nur wenn wir ungewöhnliche Lösungsansätze suchen, stehen sie uns im Weg.

Wer begriffen hat, wie diese Denkmuster funktionieren, schafft es auch, sie auszutricksen. Das ist eine wichtige Grundlage für die erfolgreiche Anwendung von Kreativitätsmethoden, egal welcher Schule.

2: Innovationsprozess

Jede kreative Session hat ein Vorher und ein Nachher - und nur wenn alles zusammenpasst, kommt man zum Erfolg. Deshalb ist es wichtig, die unterschiedlichen Schritte zu kennen, die vom Problem zur Lösung führen. Es klingt trivial, aber tatsächlich scheitern viele Projekte daran, dass die Eingangsfrage nicht sauber formuliert oder die Bedeutung der Ideen-Validierung übersehen wird. Jede Phase im Innovationsprozess hat ihre eigenen Tools und erfordert ein anderes "Mindset". Zum Beispiel ist die "kritische Haltung" ein echter Killer während der Ideenfindung. Für die Situationsanalyse und Ideenauswahl ist sie hingegen essentiell.

Wer eine innovative Lösung realisieren will, muss also klar haben, in welcher Phase des Prozesses man sich gerade befindet. Nur dann lassen sich Methoden und Vorgehen passend wählen und steuern.

3: Handwerkzeug

Kreativitätstechniken

Und ja, eine gute Auswahl an Methoden gehört natürlich auch ins Kreativitätstraining. Ich finde es hilfreich, eine Übersicht unterschiedlicher Ansätze zu geben - Nutzer-orientierte Vorgehensweisen, Provokations- & Irritationstechniken, Methoden zur systematischen Variation oder Inspiration durch branchenfremde Beispiele. Hat man den Rahmen gesetzt, findet man sich leicht zurecht. Anschließend kann man ausgewählte Methoden, die sich in der Praxis bewährt haben, genauer betrachten und ausprobieren.

Tipps und Tricks für Kreativität

Neben den "eigentlichen Kreativitätstechniken" gibt es eine Reihe hilfreicher Tipps. Wie zum Beispiel sorgt man dafür, dass Regeln wie "Jede Idee ist erlaubt" auch funktionieren? Ich lasse die Gruppe immer eine "Wächter-Person" wählen, die aufpasst und bei jedem "aber" interveniert. Wenn diese Person noch einen Buzzer bekommt, klappt das hervorragend - und mit sehr viel Spaß. Solche "Tricks" sind einfach - und nicht selten machen sie einen wesentlichen Unterschied.

4: Praxisbezug

Wir lernen am besten, wenn wir etwas "tun". Die Praxis ist deshalb ein wichtiger Teil von jedem Kreativitätstraining. Spannend ist die Frage der Beispiele: eins aus dem Lehrbuch oder ein "echtes"? Ich habe beides ausprobiert - und seitdem nutze ich nur noch "echte", also kleine Projekte, für die in der Welt der Teilnehmenden tatsächlich dringend Ideen benötigt werden. Irgendetwas findet sich immer. Das Engagement und der Lerneffekt sind viel höher für, wenn ein reales Problem bearbeitet wird, und sei es noch so klein. Ebenso der Aha-Effekt, wenn Ergebnisse entstehen, die praktischen Nutezn für die Teilnehmenden haben. Eine bessere Vorbereitung für den Transfer des Gelernten in den Alltag gibt es nicht.

Lesetipps & Links:

  • Was ist die beste Kreativitätsmethode für einen Innovationsworkshop? Blog-Artikel
  • Aufräumen mit Mythen. Wie Kreativität gelingt. Blog-Artikel
  • Wir bieten auch kleine, flexible Online-Module rund um Kreativität & Problemlösen. Zur Übersicht der Module

Foto: Skye Studios auf Unsplash